contact
front

Haldenrekultivierung

Die Relux Umwelt übernimmt mit ihren Beteiligungen an der NDHE und der Menteroda Rec­ycling die Rekul­tivierung der durch Sal­zab­bau ent­stan­denen Abraum­hal­den an den Bergwer­ksstan­dor­ten Blei­cherode und Menteroda.

 

Die Ziele der Hal­den­rekul­tivierung sind die Ver­min­derung der Salz­belas­tung des Grund­was­sers sowie die Ver­besserung des Land­schafts­bil­des durch die Rekul­tivierung der pflan­zen­fein­dlichen Halde. Mit der Ein­stel­lung der Produk­tion von Kalidünge­mit­teln wurde an den Stan­dor­ten Bleic­herode und Menteroda im Jahr 1991 mit der Rekul­tivierung begon­nen.

Durch innovative Methoden wie dem Ein­bau von Subst­rat­gemischen aus organischen und mineralischen Abfällen wer­den Nieder­sch­lags­gewässer von der was­serlöslichen Salz­sch­icht fer­nge­hal­ten und so die Salzlösungs­bil­dung ver­min­dert. Beide Hal­den­stan­dorte gewährleis­ten eine Auf­nah­mekapazität von je mehr als 300.000 Ton­nen pro Jahr. Die hohe Auf­nah­mekapazität sic­hert die not­wen­dige Ver­wer­tungs­sic­her­heit für Abfälle. Nach dem Absch­luss der Rekul­tivierungsmaßnah­men wird der Sal­zein­trag in das Grund­was­ser um min­des­tens 95% reduziert.


Die zuge­las­senen Abf­allar­ten für die Annahme in Rah­men der Hal­den­rekul­tivierung fin­den Sie auf den Zer­tif­ikaten für den Ent­sor­gungs­fach­betrieb für die beiden Stan­dorte Menteroda und Bleic­herode in unserem Down­load­bereich.

 

Nach Exper­teneinschätzungen wird in Deutsch­land jährlich eine Fläche von der Größenord­nung des Boden­sees durch unter­schied­liche Baumaßnah­men luft­dicht ver­siegelt. Die Hal­den­rekul­tivierung trägt dazu bei, land­schaftsökologische Schäden zu beseitigen, um dadurch ein neues Stück Natur ent­stehen zu las­sen. Die Hal­den­rekul­tivierung er­folgt basierend auf wissen­schaft­lichen Unter­suc­hungen des durch die Deut­sche Bun­des­stif­tung Umwelt in Osnabrück geförder­ten Pilotp­rojek­tes „Ent­wick­lung eines Ver­fahrens zur Rekul­tivierung von Kali-Rückstand­shal­den“. Das For­sch­ungs­vor­haben wurde unter Projekt­leitung der K-UTEC Son­der­shausen mit Beteilig­ten der Univer­sität Göttin­gen, der Gesam­thoch­sch­ule Kas­sel, der Tech­nischen Univer­sität Claus­thal sowie mit Doz. Dr. Sch­aef der BA Freiberg realisiert. Weitere In­for­mationen fin­den Sie auf den Inter­net­seiten unserer Part­nerunter­neh­men.

 


Unsere Partner in diesem Bereich:

NDH-Entsorgungsbetreibergesellschaft Bleicherode

Menteroda Recycling GmbH