Sortierung metallhaltigen Materials

Sicherung von Ressourcen durch Innovation

In Zusammenarbeit mit der RWTH Rheinisch – Westfälische Technische Hochschule Aachen, hat die Mekon am Standort Salzgitter ein technisches Verfahren zur Aufbereitung von metallhaltigen Reststoffen entwickelt und aufgebaut. Dabei werden sowohl Fraktionen aus metallverarbeitenden Betrieben, als auch von Abfallbehandlungsanlagen verarbeitet. Beispiele für zu verarbeitende Fraktionen sind u.a. die Schredder-Schwerfraktion, MBA Schrott, Alu-Shredder oder VA Shredder.

Das Mekon Ziel als zertifizierter Entsorgungsfachbetrieb ist die sortenreine Gewinnung und hochwertige Verwertung der einzelnen NE-Metalle und die Gewinnung eines metallfreien Reststoffes. 

Die NE-Metalle werden als qualitativ hochwertiger Sekundärrohstoff in den Wertstoffkreislauf zurückgeführt. 

Die Konzeption der Aufbereitungsanlage ist auf die Besonderheiten der anfallenden Eingangsstoffe abgestellt. Die Verarbeitung des Materials erfolgt in einem mehrstufigen Aufbereitungsprozess. Neben Sieb-, Luftseparations- und elektromagnetischen Anlagen, werden auch sensorgestützte Sortiermaschinen eingesetzt.

Mekon kann dabei die Abfälle zur Verwertung direkt beim Erzeuger übernehmen und auch die Organisation der Logistik übernehmen. Weiterhin ist auch eine Lohnverarbeitung / Umarbeitung möglich, bei der der Besitzer der Abfälle dann die erzeugten hochwertigen NE Metallfraktionen selbst in die Verwertung bringen kann.

Unsere Partner in diesem Bereich
Metall-Konzentrat und Recycling GmbH (Mekon)

© Relux Umwelt GmbH 2018